Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2017 angezeigt.

Urlaub und Politik

Kann man im Urlaub wirklich abschalten? So ganz und gar von aller Politik?
Ja, kann man, obwohl das Politische sichtbar bleibt und im Hinterkopf.
So stehen auf Usedom große Holzkreuze mit Stofftieren, die für den Erhalt der Kinderstation und Gynäkologie im Krankenhaus Wolgast protestieren sollen. Ein Foto davon ist mir leider nicht gelungen, das einzige zu Fuß erreichbare Kreuz am Kreisel Koserow, an dem man nicht mit 70 oder 100 km/h vorbeidonnert, war leider umgefallen. 
Auch ins Auge gefallen ist mir die Diskrepanz zwischen einer die EU ablehnenden AfD und ihren so vielen Wählern  und den Zuschüssen, die aus der EU nach Mecklenburg-Vorpommern geflossen sind. Wie z.B. in den Fahrstuhl in Göhren auf der Insel Rügen. Diese Schilder finden sich an vielen Straßenbaustellen, auf Rügen gäbe es wohl sehr viel mehr Stoßdämpfer schreckende Holperstrecken wie auf der einzigen Straße zum Kap Arkona, dafür aber keine schnurgerade B96 mit roten Belag und dem grünen Mittelband. Auch auf dem Darß wu…

Angekommen

Swinemünde heißt heute Świnoujście und die Stadt beginnt genau hinter der polnischen Grenze, die selbst Sonntags von vielen Deutschen zwecks zollfreiem Einkauf überquert wird. 
Der Polenmarkt in Swinemünde ist ein wenig enttäuschend. Die meisten Klamotten werden auch entlang der Mecklenburger Ostseeküste in kleinen Boutiquen verkauft, Shirts mit wahrscheinlich nicht lizenzierten Musikerfotos gibt es auch auf dem Hamburger Fischmarkt für etwa das gleiche Geld. Zigaretten sind zollfrei entscheidend billiger, aber man kann noch handeln. Es gibt einige wenige Lebensmittelstände mit typisch polnischen Produkten und selbst eingelegten Gurken und Pickles.

Swinemünde ist für Touristen mit Kraftfahrzeugen außer Sonntags eine Sackgasse. Nur Stadtbewohner dürfen die Fähre über die Swine nutzen, ein Brücke hinüber in den anderen Stadtteil und ins polnische Hinterland gibt es nicht. Die Stadt selbst schläft außer am Polenmarkt am Sonntag einen beschaulichen Dornröschenschlaf.




Ein paar hundert Meter w…

Raketen, Astronauten und ein Rest vom Reich

Usedom - Peenemünde...
Was fällt einem zuerst ein? Genau, hier wurde im 2. Weltkrieg die V2 erprobt  und hier steht die Wiege der modernen Raumfahrt aber auch der tödlichsten Waffe moderner Kriegsführung..
Deswegen stand heute als erstes ein Besuch des Historisch-Technischen Museums auf dem Gelände in Peenemünde auf der Liste.
Die Hallen und Räumen wurden in ihrem ursprünglichen Zustand belassen. Trotz der modernen erklärenden Tafeln und Video-Bildschirme, rechnet man unwillkürlich damit, dass ein Wernher von Braun oder ein schneidiger Uniformträger der Wehrmacht um die Ecke kommen würde anstatt Touristen mit um den Hals baumelnden Audioguides. 




Für einen Extra-Euro geht es mit dem Fahrstuhl hinauf aufs Dach des Kraftwerkes, von dem man einen Blick auf den kleinen Hafen und das U-Boot-Museum hat und außerdem über das ganze große Gelände. 




Bis Juni läuft noch eine Sonderausstellung über Astronauten und Kosmonauten und den Wettlauf der beiden Großmächte ins All. Der Fokus liegt bei dieser Au…

Rasant im Rasenden Roland und die Hühnergötter von Prora

Unsere vorletzte Etappe der großen Fahrt hat uns über Stralsund nach Sassnitz auf Rügen geführt.

Bei einer Hafenrundfahrt durch den Hafen von Stralsund hatten wir die große Brücke über der Strelasund  schon mal von unten inspiziert. Und mit einem Schlenker um die Angler vor dem Stralsunder Hafen haben wir Hiddensee abgehakt. Dazu würde uns auf Rügen die Zeit fehlen, wo ich uns ein Hotel für zwei Nächte gebucht hatte.





Das Hotel Meeresgruß liegt in einer winzigen Straße oberhalb der Strandpromenade von Sassnitz, die man über Treppen und über den ehemaligen Marktplatz der Sassnitzer Altstadt erreichen kann. Geparkt wird auf einem zentralen Platz vor dem Rathaus. Für einen der drei Parkplätze am Haus war das Gölfchen nicht Oldtimer genug. 




Wir hatten also gestern auf Rügen einen ganzen Tag für eine Tour an der östlichen Küste bis hinunter nach Göhren und hinauf nach Kap Arcona. Dabei haben wir verschiedene Verkehrsmittel zu Land genutzt. Angefangen mit unserem Golf, der am gestrigen Tag die …