Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2012 angezeigt.

Baby-Otter macht Seepferdchen

Auch kleine Fischotter brauchen Schwimmunterricht. Und genau wie ein kleines Menschenkind ging der hier sehr zögerlich und laut nach der Mama fiepend ins Wasser. 

Selbst die ersten Tauchversuche ähnelten denen im Schwimmbad - Kopf nach unten, Popo hoch. Bei einem Fischotter geht das Schwimmenlernen zwar sehr viel schneller, aber es wird doch noch eine Weile dauern, bis der Kleine sich so elegant bewegt wie seine Mutter







Wilde Katzen

Wildkatzen, Tiger, Luchs
Wilde Katzencontent für Katzenfreunde







Flugschau und wolkenloser Himmel

Fünfzig Fotos, die Hälfte unscharf und ich habe vergessen welche Greifvögel wir gesehen haben.
Aber der Rest sieht toll aus...












Wildpark Lüneburger Heide

Ist die Lüneburger Heide spießig? Ein bisschen - und das ist auch gut so.

Am Beispiel des Wildparks Lüneburger Heide kann man sehen, dass Kinder keine schicken, teuren Tierwelten brauchen, sondern einfach Tiere, denen sie Auge in Auge gegenüber stehen können, eine anständige Portion Pommes mit Ketchup und und ein solides, unkaputtbares Spieleparadies.










Vom wenige Wochen alten Baby bis zu den (noch elterntauglichen) Teenagern war der Park voller Menschen, die sich nach den langen Wochen des schlechten Wetters endlich an der Sonne freuen konnten.
Der Park liegt direkt an der Autobahnabfahrt Garlstorf an der A7 und die Öffnungszeiten ab 08:00 Uhr sind geeignet für urlaubende Familien, bei denen die Kleinkinder selbst im Urlaub schon mal morgens um sechs die Nacht beenden. Die Wege sind mit Kinderkarren und den zu leihenden Bollerwagen gut zu befahren, die reichlich vorhanden Toiletten sind sauber. Und es gibt reichlich Tierbabies, die den Niedlichkeits-Kreischfaktor erhöhen.
Vogelflugschau un…

In trockenen Tüchern...

...beziehungsweise in trockenen Ballen. 3 Tage trockenes Wetter und ein bisschen Sonne haben gereicht, um das Stroh auf der anderen Straßenseite zu trocknen. Und so konnten eben gerade die Ballen fertig gemacht werden.



Das Jahrtausende alte bäuerliche Werk trifft hier auf absoluten Hightech. Die Ballenpresse ist ein "BiG Pack" der Landmaschinenfirma Krone mit Feuchtemessung und  automatischer Anbringung von RFID-Chips an den Ballen.


Repariert werden diese Landmaschinen übrigens von einem ehemaligen Klassenkameraden unseres Großen, der im letzten Jahr der jüngste Landmaschinenmeister Norddeutschlands wurde.

Die Kirschen in Nachbars Garten

"Angetreten zum Kirschen klauen" Trotz Sturm und Regen haben sich die Möwen schon mal auf dem Dach des Nachbarn versammelt um gleich geschlossen in den Kirschbaum einzufallen. 


Statt Fisch zu fangen und Eistüten von Hafenbesuchern zu klauen, genehmigen sich die Möwen einen gesunden Imbiss mit Obst im riesigen Kirschbaum unserer Nachbarn. Zusammen mit den Staren tragen sie die Kirschkerne hinaus in die weite Welt, damit sich ein Kirschbaum vermehren kann. Als Gartenbesitzer muss man schon mal aufpassen, dass man nicht von Kirschkernen "erschossen" wird. 




Während die Stare gern mal halb angebissene, saftige Früchte fallen lassen (Achtung Fleckengefahr!), so sind die fallenden Kerne bei den Möwen blank und rundherum sauber. Wie das kommt, muss hier nicht näher ausgeführt werden.
Und für die jüngeren Leser hier das Lied, das die Überschrift dieses Posts bestimmt hat..



Ausgezeichnetes Engagement

Es gibt viele Preise, wichtige wie den Nobelpreis oder den Oscar und die eher kleinen Preise, vergeben von Institutionen oder Sparkassen, meist um die eigene Großherzigkeit als Werbeeffekt zu nutzen.
Wirklich gefreut habe ich mich aber über den "Bürgerpreis 2012", der von unserer Sparkasse Harburg-Buxtehude vergeben wurde. Geehrt wurde für sein Lebenswerk unser Rico Rieckmann, ohne den im Dorf wohl sehr viel weniger los wäre.
Egal ob Hähnekrähen, Abschied von unserer Brücke, der herbstliche Laternenlauf oder die leider ins Wasser gefallene Moorolympiade - Rico organisiert die Leute, das Essen und die Getränke.


Ebenso geehrt wurden die Jugendlichen der Mali-AG unserer Realschule, bei der auch unser Kleiner bis zu seinem Realschulabschluss drei Jahre lang mitgewirkt hat. Sie erhielten die "U21"-Preis, weil durch das Wirken der Mali-AG bislang schon 5 Schulen in Mali eingerichtet werden konnten.

Schichtarbeit

Landarbeit fragt nicht nach dem Wochentag, nicht nach der Uhrzeit, sondern nur nach dem Wetter.




Und so haben wir direkt vor der Haustür am Sonntagabend um 21:00 Uhr - zwischen zwei Regenpausen - den Mähdrescher vor der Haustür.