Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2014 angezeigt.

Oben ohne in 20 Fotos*

Bevor sich jemand über nicht jugendfreien Inhalt echauffiert - dies ist ein sogenanntes "Howto", eine Anleitung wie man beim Golf Cabrio I das Verdeck öffnet. Beim unserem kleinen blauen Gölfchen geht das nämlich nicht auf Knopfdruck, sondern erfordert einen genau festgelegten Ablauf von Drücken, Ziehen und Einhängen. Und damit ich es nicht vergesse, schreibe ich dieses Howto. Was man einmal geschrieben hat, vergisst man nicht mehr. Ist 'ne alte Schülerweisheit ;o))
*nach SEO-Maßstäben dürfte die Überschrift ein Knaller sein. Ich werde demnächst berichten, mit welchen Begriffen die Suchenden im Googleversum hier aufschlagen

Kaffee ist fertig!

Heute war Schautag der Kaffeerösterei im Kiekeberg-Museum.
Die Röstmaschine ist eine Probat G45 aus Emmerich am Niederrhein. Bis zum Ende der 80er Jahre wurde damit in einer Hamburger Firma Kaffee geröstet, bis sie ins Museum kam. Die Typenbezeichnung lässt erkennen, dass man damit 45 Kilo Rohkaffee in einem Arbeitsgang rösten kann.

Während des Röstvorganges verlieren die Bohnen etwa 20% an Gewicht.Am Kiekeberg werden die handverlesenen Bohnen besonders schonend innerhalb von 15 bis 20 Minuten bei 200°C geröstet. Der Industriekaffee wird in nur 2 bis 5 Minuten bei 600°C bis 800°C geröstet. Da können die Bohnen außen verbrennen und innen sind so noch roh - etwa wie ein Kuchen im zu heißen Ofen - außen schwarz, innen noch klitsch.
(Nähere Informationen kann man hier und hier nachlesen) Wer also bekömmlichen und magenfreundlichen Kaffee trinken will, sollte lieber einen Euro mehr ausgeben.

Den frisch gerösteten Kaffee kann man im Museum verkosten oder kaufen. Und zum Transportieren kauft ma…

Treppauf - Treppab

Die Kinder der YoungClassX Chöre habe ich schon an einigen Orten verpflegt, in einer normalen Schulmensa, auf dem Flur, auf dem Parkplatz vor der Laeiszhalle. Gestern aber war mit dem Keller unter der Bühne der Friedrich-Ebert-Halle in Harburg ein "Tiefpunkt" erreicht. Den Kindern hat es nichts ausgemacht. Denen macht eigentlich nie irgendwas aus. Das Abenteuer "Konzert" ist selbst für die Großen immer noch aufregend.
Die Friedrich-Ebert-Halle ist ein monumentaler Mehrzweck-Prachtbau und halb öffentliches Anhängsel des Friedrich-Ebert-Gymnasiums,
die sich halb verschämt damit rühmt, dass hier schon mal die Beatles mit Toni Sheridan eine Platte aufgenommen haben.
Das Catering hatten wir also im Keller aufgebaut, der reservierte Raum für das Projektteam und die Helfer war oben über dem Bühnenraum. Und auch die Schüler waren verteilt in den verschiedenen Garderoben quer durchs ganze Haus. Und quer durchs ganze Haus ging dann auch das obligatorische Abholen der Kinder zu…

Operation Groschengrab

Neuer Zahnriemen, neuer Kühler und demnächst neue Bremsleitungen.
Unser kleiner Golf soll im Sommer noch einmal durch den TÜV. Der Unterboden sieht für ein so altes Auto noch gut aus. Nur der Rost an der Fahrertür musste weg. Und es durfte nichts kosten, also fast nichts.
Hier die Bilder der OP an der offenen Tür.   
Blöderweise habe ich den Golf vorher immer so fotografiert, dass die Roststellen nicht auffielen. Und die Männer hatten schon ohne mich angefangen. Deswegen gibt es kein "Vorher", sondern nur ein "Während" und ein "Ferddisch".