Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2015 angezeigt.

Stürmische Zeiten auf der Toilette

Seit zwei Tagen stürmt es in Norddeutschland und wir hatten Besuch von "Elon" am Freitag und "Felix" am Samstag.
Während Felix eher nördlich der Elbe blieb, hat uns Elon voll erwischt, besonders die Bahnstrecken von und nach Hamburg.

Unser Kleiner wollte am Wochenende hier beim Nachbarn Geburtstag feiern und kam wegen des zu erwartenden Alkoholspiegels und der kostenlosen Fahrt mit der Bahn von Braunschweig gefahren.
Genauer gesagt, gestaltete sich seine Herfahrt schon mit Schienenersatzverkehr zwischen Uelzen und Lüneburg, weil bei Deutsch-Evern ein Baum auf die Strecke gefallen war.
Zurück ging dann am Samstag Nachmittag gar nichts mehr. In Lüneburg gestrandet, zusammen mit einer Anzahl Reisender, die eigentlich nach Hannover wollten, enterte er den letzten Zug zurück nach Harburg, weil die Busse in Richtung Uelzen proppevoll waren. Wann wieder Busse ankommen würden, konnte in Lüneburg niemand sagen. Und eine Nacht zu Hause im alten Bett wäre wohl bequemer als eine N…

#Rausbaumen 2015

Internetbegriffe leicht gemacht
Heute: Was ist ein Hashtag?

Der Begriff Hashtag setzt sich zusammen aus dem englischen Wort hash für das Doppelkreuz #, in Deutschland bekannt vom Telefon und den Ansagen "Drücken Sie jetzt die Raute." Ein tag ist der englische Begriff für Markierung. Allgemein verwendet wurde der Begriff bei Twitter und seit ein paar Jahren auch bei Google. Und der berühmteste Begriff ist der selbst durch Talkshows gegeisterte feministische Hashtag #aufschrei. Sowohl bei Twitter als auch im sozialen Netzwerk GooglePlus sind Begriffe, die mit einer Raute beginnen, in einer anderen Schriftfarbe gehalten, man kann sie anklicken und erhält eine Liste von Beiträgen, die diesen Begriff enthalten.

Bei GooglePlus vereinigen wir unter dem Begriff #rausbaumen Fotos von entsorgten Weihnachtsbäumen. Diese Welle ging einmal im Januar vor zwei Jahren von Berlin aus, erreicht jährlich ihren Höhepunkt gegen Mitte Februar und dümpelt tatsächlich bis zum November vor sich hin.

Wei…

Mittendrin statt nur dabei - Silvester im Hamburger Hafen

Zum ersten Mal seit dem Jahreswechsel 1987/88 waren der Mann und ich gestern Abend allein. 
"Man könnte ja mal wieder zum Hafen - so wie damals." Und nachdem sich über Tag der Hochnebel verzogen hatte und es am Abend aufgeklart hatte, entschieden wir uns nach dem Abendessen gegen 22:00 Uhr von Harburg aus mit der S-Bahn nach Hamburg zu fahren. Damit begann der Wahnsinn der Silvesternacht, der laut Abendblatt in diesem Jahr mit 234 Bränden und 769 Rettungseinsätzen endete.

Der fast normale Wahnsinn in der Bahn
... begann mit dem Parkautomaten im P+R-Parkhaus am Harburger Bahnhof. "Was? 2 € für 24 Stunden?" Ach ja. Seit dem Sommer muss man ja bezahlen, weil kein Geld für die Sanierungskosten der P+R-Häuser in Hamburg da ist. Egal - bei 10,80 für eine Gruppenkarte macht das den Kohl auch nicht fett.
Wir hatten dann solange mit dem Geld und den Automaten vertüddelt, dass die erste Bahn uns entkam. Glücklicherweise kam nach 6 Minuten die nächste S3, die uns zum Hauptbahnhof…