Direkt zum Hauptbereich

Singende Vorspeisen in der Baustelle

Bei unserem letzten Mädelstreff wollten wir eigentlich ganz schick Eis essen gehen, draußen im Garten der Eisdiele sitzen und die Sonne genießen.
Leider machte uns die Sonne einen Strich durch die Rechnung, indem sie gar nicht erst erschien zu unserer Verabredung. Also setzten wir uns in Christoffer's Singin Tapas und genossen den Abend drinnen mit Tapas und Musik. Das Lokal kannte ich bislang noch nicht, auch wenn es schon neun Jahre lang existiert. Wenn ich ins Büro fahre, komme ich jedesmal dran vorbei. Aber am Bahnhof Wandsbek-Gartenstadt mit Ampel, zum Bus hastenden Fußgängern und kreuzenden Radfahrern Montags morgens muss man sich auf den Verkehr konzentrieren. Und dann ist da schon eine gefühlte Ewigkeit diese Baustelle, die mit Bauzaun und Containern fast die Sicht auf das Restaurant verstellt.


Im Laden sieht es aus wie in einem 3D Poesiealbum mit witzigen Schränken, einer Theke aus San Miguel-Kisten und einer winzigen Küche, in der die leckeren Tapas am Fließband gefertigt werden.

Auf den Tischen liegen außer den Speise- und Getränkekarten auch Zettel zum Ankreuzen. So kann man die Bestellungen abkürzen, denn wer hier Tapas isst, bestellt mehr als nur ein Gericht, eventuell eines für zwei oder zwei für drei... alles ganz nach Lust und Laune und Appetit.
Und während man mit dem Essen und Quatschen beschäftigt ist, hat Wirt Eddy statt eines Tabletts plötzlich ein Mikro in der Hand, leise Musik vom Band ertönt und aus dem Kellner wird der Musiker.
Leider hörten wir nur kurz zu, weil wir schon früh gekommen und auch früh wieder gegangen sind. Während unserer Anwesenheit wurde es aber sehr voll und man sollte auf jeden Fall einen Tisch reservieren, wenn man nach 20:00 Uhr kommt

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schnullerbaum und Schnöckerkram

In Ramelsloh, einem Ortsteil der großen Gemeinde Seevetal "liegt" das Hamburger Speckland von Bruno Bierbaum, das in diesem Jahr sein Jubiläum feiert. 

Der Laden ist nicht nur ein einfacher Fabrikverkauf, sondern pure Versuchung auf jedem Quadratmeter. Hier gibt es nicht nur den berühmten Hamburger Speck und Salmi-Lollies, sondern orientalischen Nougat und Zuckerstangen. Der Clou für kleinere Kinder sind aber nicht die Süßigkeiten, sondern der Schnullerbaum auf dem Hof. 

Nach einer alten dänischen Tradition können Kinder hier ihrem Schnulli ein neues Zuhause geben und die Schnullerfee passt darauf auf....

Damit sich aber nicht die lieben Kleinen sofort die Zähne mit Süßigkeiten ruinieren, gibt es zum Tauschen eine kleine Abteilung mit niedlichen Kindermöbeln und hochwertigem Spielzeug.
Und auch als Erwachsener findet man so schicke Sachen wie die Keksdosen verkleidet als Radio oder als VW-Bulli













Richtfest

Ein Richtfest gehört zu einem Hausbau wie die Taufe zu einem  Schiff. Und seit Tagen haben wir den Zimmerleuten vor der Haustür zugesehen, ob sie nicht endlich fertig würden. Aber immer fehlte noch eine Latte oder ein Stück Plane.

Heute war es endlich soweit. Die Nachbarn versammelten sich um dem Spruch des Meisters zu lauschen und gute Wünsche in Form von Besen und Schnaps zu überreichen.

Und dank der familieneigenen Kneipe konnten wir Würstchen, Kartoffelsalat und Gulaschsuppe zum Bier im Warmen und Trockenen genießen




Still unübersehbar

Ein Ausflug ins Wendland, nach Lüchow-Danneberg, ist auch immer ein Ausflug in das "Atomkraft? Nein, Danke!"-Land.

Im Moment rollen zwar keine Castoren, dennoch ist Niedersachsen, die Asse und das Lager Gorleben allgegenwärtig im Gespräch um ein deutsches Endlager.

Der Protest der Menschen ist still, aber weiterhin (englisch still) unübersehbar.