Ich hab' noch eine Kiste in Berlin.

Im nächsten Monat sind meine Eltern 61 Jahre verheiratet. Geheiratet haben sie in den Wirren nach dem 17. Juni 1953 und in den Monaten davor hatte mein Vater seinen Ausbildungsplatz als Lokomotivschlosser bei der Reichsbahn verloren, weil er nicht nach Ost-Berlin ziehen wollte. Wie man heute weiß, war der Aufstand des 17. Juni der traurige Höhepunkt einer länger schwelenden Unzufriedenheit und Auflehnung gegen die DDR-Regierung. Mein Vater wurde dann Busfahrer bei der Berliner Verkehrsgesellschaft, der BVG und blieb es bis 1959.*
In dieser Zeit wurde ich geboren und meine Eltern bekamen von der BVG eine kleine Anderthalb-Zimmer-Wohnung in der Winfriedstraße in Berlin-Zehlendorf zugewiesen und wohnten dort bis zu unserem Umzug nach Niedersachsen.

Damals stand der Gebäudekomplex noch rund um das Busdepot der BVG, mit einer kleinen Grünanlage und Platz zum Spielen für die Kinder.

Statt des Busdepots steht auf dem Gelände seit 2007 eine Seniorenwohnanlage der Rosenhof-Kette.
Der Rosenhof Zehlendorf
Aber die Häuser stehen immer noch, wohl in den 90ern mal vom tristen Betongrau befreit. Und in der Grünanlage steht noch immer "meine" Sandkiste.
Meine Buddelkiste auf Google Maps
 

Im Hintergrund - das Busdepot

*Bei meinen Eltern gibt es noch Fotos aus der Zeit, als sie gerade frisch verheiratet waren. Dabei ist eines mit meinem Vater vor seiner Linie 19E


Kommentare